Feedback Seafight Untergang

Dieses Thema im Forum 'Archiv - Userecke' wurde von ***Snowman*** gestartet, 24 September 2015.

Liebe(r) Forum-Leser/in,

wenn Du in diesem Forum aktiv an den Gesprächen teilnehmen oder eigene Themen starten möchtest, musst Du Dich bitte zunächst im Spiel einloggen. Falls Du noch keinen Spielaccount besitzt, bitte registriere Dich neu. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch in unserem Forum! „Zum Spiel“
?

Soll das Game auf den alten Stand zurück gesetzt werden?

  1. Ja

    311 Stimme(n)
    82,7%
  2. Nein

    69 Stimme(n)
    18,4%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Shugal

    Shugal Forenbewohner

    Ich hab aktuell einen Auftrag in Luxembourg, ich schau gerne mal nach :D.
     
  2. Weißbierolli

    Weißbierolli Laufenlerner

    wo kann ich das nachlesen würde mich brennend interessieren
     
  3. °Hydra°

    °Hydra° Admiral des Forums

    Hoffe es gibt genügend Rettungsringe und Rettungsboote beim Untergang.

    Hoffe nicht so wie bei der Titanic :D:D:D

    MfG
     
  4. k95139zi

    k95139zi Foren-Graf

    Geschieht ihm recht . Vorher ein Duckmäuser - hinterher Angst vorm Briefkasten :cool::cool:
     
    Maya[TheOneAndOnly] gefällt dies.
  5. Plüschig

    Plüschig Meister eines Forums

    oh stangemann lebst du noch ?
     
  6. und ich dachte, im mai 2016 erscheint endlich das luxemburgische schiffdesign...
     
  7. Schleicher

    Schleicher Laufenlerner

    Wegen der Gerüchte. An dem Spiel arbeiten noch massig Programmierer, bauen es um, verändern Balance usw. usw.
    Laut einem Foristen tut man das nicht, wenn man die Absicht hat ein Spiel sterben zu lassen.

    Vielleicht wird aus Seafight ja einfach ein anderes Spiel. Fight of the "Voodoo Seas" oder so. Tja. Und was die ganzen kostenpflichtigen Erweiterungen angeht. Keiner muss das Zeug kaufen. Aber viele User, die schon alles haben, schreien immer nach mehr. Nach mehr Kanonenplätze, zusätzliche Items, zusätzliche Talente und Atombomben ;). Ist doch klar, dass diese Wünsche nach mehr Geld ausgeben, erfüllt werden. Die Banker wollen doch auch nicht, dass alles erspielbar ist. Wo wäre denn dann der Vorteil für die zahlende Kundschaft?
    Mit den SuperduperEliteschiffen wäre das meiste sowieso spätestens in einer Woche erspielt.
    Seafigth war schon immer gut für Banker und schon immer schlecht für Anfänger. Anfänger waren immer Opfer, sogar extremst, als es keinen A-Schutz gab. Und das erste was ich von Seafight, vor ca. 8-9 Jahren, gelesen habe, ohne das Spiel jemals gespielt zu haben, waren Verkaufsangebote für Bots, Zusatzprogramme und Cheats.
     
  8. Elster

    Elster Laufenlerner

    Ja damals zu den Anfängen ging das auch und man hat sicherlich auch Geld verdient. Nur die Ansprüche werden mit dem Geldverdienen immer höher. War es ein tolles Auto müssen es jetzt viele sein und das große Boot noch dazu. Einfach die ganzen Nummern im Fernsehen ansehen, geht da schon so richtig ab das Prahlen, was jeder so hat. Seafight in den ersten 3-4 Jahren war schon eine gute Unterhaltung nicht nur im Spiel, auch auf Ts. Man konnte sich alles Erspielen, wenn auch längerfristig oder man mußte eben bezahlen. Die meisten hatten Premium und warteten schon auf Fußballflayer und MHH. Da war einfach der Spaß da, heute ist das doch nur noch ein abarbeiten.
     
  9. PROМETHEUS

    PROМETHEUS Admiral des Forums

    Sterbende Aktie ist ein gutes Stichwort.
    Jedes Hobby welches Geld kostet ist im Prinzip ein Fass ohne Boden. Aber beim Hobby geht es ja nicht um das sinnvolle Anlegen von Geld, sondern einfach um den "Spaßfaktor". Steht der "Spaßfaktor" nicht mehr im Verhältnis mit dem eingesetzten Geld, ist es an der Zeit sich von diesem Hobby zu verabschieden.

    Der Betreiber überschwemmt das Game Seafight mit einer schier endlosen Zahl an Produkten. Wird ein Produkt mit einer Schadenssteigerung neu angeboten, dauert es nicht mehr lange bis das passende Gegenstück dazu angeboten wird. Von betriebswirtschaftlichen Standpunkt aus gesehen, anfangs bestimmt erfolgreich. Auf Dauer jedoch ohne Erfolg, da auch hier gilt - Jedes Übermaß ist von Übel. Diese Ying und Yang Produktphilosophie entzieht sich zunehmend dem Verständnis des Nutzers. Produkteigenschaften, und deren Wirkungsumfeld, fehlt es auch eindeutig an der Nachvollziehbarkeit. Ist der Kosten-Nutzfaktor unverhältnismäßig, oder der Nutzfaktor (Spaßfaktor) nicht mehr klar erkennbar, bleibt der Anbieter früher oder später auf seinen Produkten sitzen.

    Im Frühjahr diesen Jahres hatte ich dem Seafight-Entwicklerteam meine Hilfe angeboten. Es kam damals zu einem Gespräch. Das Team errechnete danach eigenständig einen "Missing-Wert" von 36%, beim Vergleich der einheitliche Formel mit der BP-Formel. Dieser theoretische "Missing-Wert" hatte für mich keine Aussagekraft, da es nur eine Spanne (beim Event) zwischen einem "großen Schiff" und einem "kleinen Schiff" darstellte, und kein direkter Formelvergleich stattfand. Davon abgesehen entstand auch noch ein mathematischer Fehler bei der Bildung eines Mittelwertes. Aufgrund dieser theoretischen Differenz ging das Team wahrscheinlich davon aus, dass die einheitliche Formel nicht implementierbar sei.

    Sei es wie es ist, die BP-Formel ist für viele Spieler zu kompliziert, sie ist kaum nachvollziehbar, und hat zu Vertrauensverlust in das Produkt/Game geführt. Die BP-Formel selbst, steht auch nach wie vor in Widerspruch zu relevanten Produktbeschreibungen.
    Seit Herbst 2010 hatten alle Änderungen eine Schadensverminderung zur Konsequenz. Ausgenommen der Varianz.
    Durch das stetige verändern der BP-Formel, und das gleichzeitige integrieren neuer Produkte, wurde die Formel sehr komplex.
    Die Update-Geschwindigkeit der Formel, und die nicht vorhandene Transparenz, führte zu dem Ergebnis, das alle Produktbeschreibungen die in Bezug zur Formel stehen, sei es nun im Forum, Hauptseite, Seekarte oder auch der Payment-Bereich, falsch und unvollständig sind.
    Schicken wir nun einfach mal die BP-Formel durch einen Art "Kernspin" um der komplexen Wirkungsweise, und der inzwischen großen Anzahl an relevanten Produkten auf den Grund zu gehen:

    Kanonenanzahl x Basiskugelschaden x Hitchance = Grundschaden
    Grundschaden
    x (Attack Boni% - Defender Boni%) = proportionaler Grundschaden Boni
    Grundschaden
    x (0,20 Basis krit. + Boni krit. (SP 0,10 + Kanonentyp + Pet + Koral)) x = kritischer Schaden
    Kanonenanzahl x Kanonentyp-Punkte x Hitchance = Kanonenschadenspunkte
    Kanonenanzahl x Eventfaktor x Eventkugel x Hitchance = Eventschaden NPC
    Kanonenanzahl x (additionaler Kugelschaden + Buff) x Hitchance = additionaler Schaden VP/HP

    Die totale Hitchance wirkt auf die komplette Formel. (Hitchanceerhöhung - Ausweichchance) = totale Hitchance. Achtung, nicht nur Spieler können eine Ausweichchance haben, auch einige Event-NPC haben mittlerweile eine Ausweichchance!

    Ganz offensichtlich ist auch die Einführung eines Gegenstücks zum Koral, und ein Pedant zu den Gefechtsbüchern geplant. Also eine Reduzierung der Höhe des kritischen Treffers, und eine Chancenreduzierung auf die mögliche Bildung eines kritischen Schadens. Für Befürworter der Ying und Yang Produktphilosophie ein ganz logischer Schritt.

    Die Buffs "Voodoo Inferno" und "Entfesselte Kräfte" wirken bei Voodooschlag-Muni auf den additionalen Kugelschaden.
    Der Buff "Voodoo-Verstärker" wirkt auf den additionalen Kugelschaden von Voodoomunition, Seelenfressermunition, und Voodoodruckwelle (falls die Druckwelle ausgelöst wird).

    Für ein Unternehmen welches Onlinegames anbietet, ist solch eine Formel nur für wenige Sterbliche in vollen Umfang überhaupt nachvollziehbar. Ganz besonders da eine schier endlose Liste an Produkten an verschiedenen Bereichen der Formel wirkt. Weit weg von der prozentualen Kontinuität und Verständlichkeit der einheitlichen Formel.

    Der Vollständigkeit halber sei auch noch D.o.T (Schaden über Zeit) erwähnt.
    Kanonenanzahl x (D.o.T Schaden + Labor des Giftmischers) x Hitchance = D.o.T Schaden x D.o.T Interwall.
    Der D.o.T Zeitintervall ist eigenständig, und ist nicht an die Hauptnachladezeit der Kanonen gebunden. Dies verursacht das "Verschlucken" einiger Nachbrenner.
    Lösungsvorschlag:
    Die Haupt-Nachladezeit sollte die Masterclock für den D.o.T Salven-Intervall darstellen.
    Beispiel Soll Zustand:
    Masterclock Nachladezeit 2700ms, Slaveclock Nachbrenner 3x900ms.
    Masterclock Nachladezeit 2100ms, Slaveclock Nachbrenner 3x700ms.
    Da D.o.T ebenso als additionaler Kugelschaden zu werten ist, wirken auch hier keine prozentualen Attack-Boni und Defender-Boni.

    Der "Kernspin" zeigt die unterschiedlichen Teilbereiche der Formel auf, und lässt erahnen wo genau welches Produkt wirken könnte.
    Ich versuche nun mal die Teilbereiche zu erläutern.
    Grundschaden
    Basiskugelschaden x Kanonenanzahl = Grundschaden
    Sinkt die Trefferchance unter 100% reduziert sich der Grundschaden.

    Attack-Boni - Defender-Boni = proportionaler Grundschaden Boni
    Der prozentuale Attack-Boni wirkt ausschließlich auf den Grundschaden. Der Gesamtschaden erhöht sich nicht zwangsläufig im gleichen Maße. Der Attack-Boni kann durch das Pedant Defender-Boni eines Gegenspielers an Leistung verlieren. Ist der Defender-Boni eines Gegenspielers höher als der Attack Boni des Schützen, reduziert sich der proportionale Grundschaden Boni des Schützen unterhalb 1, und senkt somit den Grundschaden des Schützen. Die Kanonenschadenspunkte, der Eventschaden, der additionale Kugelschaden, und der kritische Schaden werden von prozentualen Attack-Bonis und Defender-Bonis nicht berührt. Eine weitere Reduzierung des Gesamtschadens findet statt sobald die Trefferchance unter 100% sinkt.

    Kanonenschadenspunkte
    Einige Kanonentypen erhöhen die Schadenssalve durch Kanonenschadenspunkte. Diese eigenständigen Kanonenschadenpunkte stehen nicht in Verbindung mit dem Grundschaden, dem Eventschaden, und dem kritischen Schaden. Prozentuale Attack und Defender Bonis haben keinen Einfluss auf die Kanonenschadenspunkte. Sinkt die Trefferchance unter 100%, reduziert sich die Leistung der Kanonenschadenspunkte.

    Additionaler Kugelschaden
    Der zusätzliche additionale Kugelschaden einiger Munitionsarten hat Einfluss auf die VP/HP eines Gegenspielers. Der additionale Kugelschaden wirkt ebenso autonom wie die Kanonenschadenspunkte. Prozentuale Attack-Bonis und Defender Bonis, Eventschaden, und der kritische Schaden haben keinen Einfluss auf die Leistung des additionalen Kugelschadens. Alle Munitionsarten mit additionalem Kugelschaden haben auch einen Basiskugelschaden. Der Basiskugelschaden wirkt auf die prozentualen Attack-Bonis und Defender Bonis, und beeinflusst dem zu Folge auch den Grundschaden Boni. Sinkt die Trefferchance unter 100%, reduziert sich der Basis-Kugelschaden und der additionale Kugelschaden.

    Eventschaden
    Der Eventschaden ist ein temporärer Grundschaden. Dieser zusätzliche Grundschaden steht nur in Verbindung mit dem Eventfaktor, der Eventkugel und dem Event-NPC. Attack-Bonis und Defender Bonis haben keinen Einfluss auf die Leistung des Eventschadens. Zusätzliche Kanonenschadenspunkte, additionaler Kugelschaden, sowie auch der kritische Treffer haben ebenso keinen Einfluss auf die Höhe des Eventschadens. Sinkt die Trefferchance unter 100%, reduziert sich auch dieser zusätzliche Eventschaden.

    Kritischer Schaden
    Zur Berechnung der Basishöhe des kritischen Schadens dient ausschließlich der Basiskugelschaden, die Kanonenanzahl, und der konstante Basisfaktor von +20% (0,2). Der Faktor von +20% (0,2) ist ein fester Wert und wirkt für alle Kanonenarten. Additionaler Kugelschaden, Kanonenschadenspunkte, zusätzlicher Eventschaden, sowie auch Attack-Bonis und Defender Bonis haben keinen Einfluss auf die Höhe des kritischen Schadens. Die Basishöhe des kritischen Schadens von +20% kann durch kritische Bonis, wie z.B. Schwarzpulver, Kanonentyp, Pet, und Koral weiter gesteigert werden.
    Sinkt die Trefferchance unter 100%, reduziert sich auch die Höhe des kritischen Schadens.

    Nachvollziehbarer werden die Teilbereiche der Formel und deren Wirkungsweise durch ein Praxisbeispiel:
    Kanonenart:Admiralskanonen
    Anzahl:300
    Muniwahl A:Leuchtmunition
    Muniwahl B:Voodoo-Munition
    Attack Boni total: 72%
    (Sonnenstein 3%)
    (BM Schaden 5%)
    (BM Schaden 7%)
    (Rubin 17%)
    (Pulverhörner 6%)
    (Liga 3%)
    (Gunst des Ogoun 14%)
    (Wissen des Alchemisten 17%, SP ist aktiv)
    Defender Boni total: 0%
    kein Pet
    kein Koral
    (* Varianz 0,1% - 5%)

    Munition A: Leuchtkugeln

    300 Admiralsk. x 75* Leucht. x 1,0 Hitchance = 22.500 Grundschaden*
    22.500 x (Attack Boni 0,72 - Defender Boni 0 = 0,72 total Boni) x 0,72 = 16.200 Grundschaden Boni
    300 Admiralsk. x 5 Kanonentyp-Punkte x 1,0 Hitchance = 1.500 Kanonenschadenspunkte
    22.500 Grundschaden
    16.200 Grundschaden Boni
    1.500 Kanonenschadenspunkte
    = 40.200 Normale Salve

    300 Admiralsk. x 75* Leucht. x 1,0 Hitchance = 22.500 Grundschaden*
    22.500 x (0,20 Basis krit. + 0,10 SP = 0,30) 0,30 = 6.750 kritischer Schaden
    22.500 x (Attack Boni 0,72 - Defender Boni 0 = 0,72 total Boni) x 0,72 = 16.200 Grundschaden Boni
    300 Admiralsk. x 5 Kanonentyp-Punkte x 1,0 Hitchance = 1.500 Kanonenschadenspunkte
    22.500 Grundschaden
    6.750 kritischer Schaden
    16.200 Grundschaden Boni
    1.500 Kanonenschadenspunkte
    = 46.950 Kritische Salve

    Leuchtmunition ist Eventmunition

    300 Admiralsk. x 75* Leucht. x 1,0 Hitchance = 22.500 Grundschaden*
    22.500 x (Attack Boni 0,72 - Defender Boni 0 = 0,72 total Boni) x 0,72 = 16.200 Grundschaden Boni
    22.500 Grundschaden x 2 Eventfaktor = 45.000 Eventschaden
    300 Admiralsk. x 5 Kanonentyp-Punkte x 1,0 Hitchance = 1.500 Kanonenschadenspunkte
    22.500 Grundschaden
    16.200 Grundschaden Boni
    45.000 Eventschaden
    1.500 Kanonenschadenspunkte
    = 85.200 Normale Event-Salve

    300 Admiralsk. x 75* Leucht. x 1,0 Hitchance = 22.500 Grundschaden*
    22.500 x (0,20 Basis krit. + 0,10 SP = 0,30) 0,30 = 6.750 kritischer Schaden
    22.500 x (Attack Boni 0,72 - Defender Boni 0 = 0,72 total Boni) x 0,72 = 16.200 Grundschaden Boni
    22.500 Grundschaden x 2 Eventfaktor = 45.000 Eventschaden
    300 Admiralsk. x 5 Kanonentyp-Punkte x 1,0 Hitchance = 1.500 Kanonenschadenspunkte
    22.500 Grundschaden
    6.750 kritischer Schaden
    16.200 Grundschaden Boni
    45.000 Eventschaden
    1.500 Kanonenschadenspunkte
    =91.950 kritische Event-Salve

    Munition B: Voodoo

    300 Admiralsk. x 75* Voodoo (Basiskugelschaden) x 1,0 Hitchance = 22.500 Grundschaden*
    22.500 x (Attack Boni 0,72 - Defender Boni 0 = 0,72 total Boni) x 0,72 = 16.200 Grundschaden Boni
    300 Admiralsk. x 5 Kanonentyp-Punkte x 1,0 Hitchance = 1.500 Kanonenschadenspunkte
    300 Admiralsk. x 50 additionaler Kugelschaden x 1,0 Hitchance = 15.000 additionaler Kugelschaden auf VP
    22.500 Grundschaden
    16.200 Basiskugelschaden Boni
    1.500 Kanonenschadenspunkte
    15.000 additionaler Kugelschaden auf VP
    = 55.200 Normale Salve (VP)

    300 Admiralsk. x 75* Voodoo (Basiskugelschaden) x 1,0 Hitchance = 22.500 Grundschaden*
    22.500 x (0,20 Basis krit. + 0,10 SP = 0,30) 0,30 = 6.750 kritischer Schaden
    22.500 x (Attack Boni 0,72 - Defender Boni 0 = 0,72 total Boni) x 0,72 = 16.200 Grundschaden Boni
    300 Admiralsk. x 5 Kanonentyp-Punkte x 1,0 Hitchance = 1.500 Kanonenschadenspunkte
    300 Admiralsk. x 50 additionaler Kugelschaden x 1,0 Hitchance = 15.000 additionaler Kugelschaden auf VP
    22.500 Grundschaden
    6.750 kritischer Schaden
    16.200 Grundschaden Boni
    1.500 Kanonenschadenspunkte
    15.000 additionaler Kugelschaden auf VP
    = 61.950 kritische Salve (VP)

    Das Beispielschiff hat 72% Attack-Boni. Nun wird der Attack-Boni, oder wie lapidar der Betreiber es nennt "mehr Schaden oder mehr Kanonenschaden" von 72% auf 0% resetet.

    Normale Salve mit Leuchtmunition und 0% Attack-Boni: 24.000
    Mit aktiven Attack-Boni von 72% war es eine Salve von: 40.200
    24.000 + 67,5% Attack Boni = 40.200 (Missing 4,5% Attack Boni)

    Kritische Salve mit Leuchtmunition und 0% Attack Boni: 30.750
    Mit aktiven Attack-Boni von 72% war es eine Salve von: 46.950
    30.750 x 52,68% Attack Boni = 46.950 (Missing 19,32% Attack Boni)

    Normale Eventsalve mit 0% Attack Boni: 69.000
    Mit aktiven Attack-Boni von 72% war es eine Salve von: 85.200
    69.000 x 23.48% Attack Boni = 85.200 (Missing 48,52% Attack Boni)

    Kritische Eventsalve mit 0% Attack Boni: 75.750
    Mit aktiven Attack-Boni von 72% war es eine Salve von: 91.950
    75.750 x 21,38% Attack Boni = 91.950 (Missing 50,62% Attack Boni)

    Die Abweichungen wären noch etwas schockierender sobald Oberklasse oder Spitzenklasse Kanonen zum Einsatz kommen würden. In diesem Beispiel wurden "nur" Admiralskanonen eingesetzt.

    Spätestens jetzt weiß Jeder wo seine Attack-Bonis und Defender-Bonis innerhalb der Formel wirken. Oder besser gesagt, wo sie überall nicht wirken!

    Das bedeutet z.B. für den Defender Boni, das bei aktiven Panzerplatten die Kanonenschadenspunkte, der kritischer Schaden, sowie auch der additionale Kugelschaden (Voodoomunition) "ungefiltert" einschlagen.

    Rubin: 17% mehr Kanonenschaden.
    Wenn auf einer Verpackung 17% draufstehen, sollten auch 17% drin sein.
    72% Attack Boni gekauft, und auf Karte kommen beim Event noch gute 20% davon an. In der Tat sehr ernüchternd.
    Würde es sich um eine 1 Liter Milchpackung handeln, würde es jedem potenziellen Käufer direkt auffallen wenn ein halber Liter fehlen würde.

    Das Hauptproblem der BP-Formel ist, dass prozentuale Attack-Boni und Defender-Boni nur in einem Teilbereich der Formel wirken. Kanonenschadenspunkte sowie additionaler Kugelschaden (Voodoomunition) sind immun gegen prozentuale Attack-Boni Angaben.
    Das "Talent" prozentuale Attack-Bonis zu ignorieren gilt auch für den Eventschaden.
    Der kritische Schaden hatte bis Herbst 2010 Einfluss auf die Attack Bonis, da dieser genau so wie die Hitchance am Ende der Formel gerechnet wurde. (So wie es bis heute auch in der FAQ genannt ist). Danach ignorierte auch der kritische Schaden prozentuale Attack Bonis.

    Da prozentuale Angaben nur in einem Teilbereich der BP-Formel wirken, ist die mathematische Kausalität zwangsläufig der Verlust der prozentualen Kontinuität.
    Fachliche Widersprüche zu relevanten Produkt FAQ's.
    Und was jeder langjährige Spieler festgestellt hat:
    Mehr Kanonen - mehr Bonis - mehr Munitionsverbrauch = weniger Schaden (vielleicht etwas pauschal ausgedrückt, trifft aber genau den Kontext der letzten Jahre).
    Diese Reaktion ist auch ganz natürlich für einen Gamer, wenn es an transparenter Wirkungsweise der Formel, und korrekten Produktbeschreibungen mangelt.
    Oder für die Kriegsfahrer unter uns. Früher waren 1.365 Explosivkugeln für das Versenken eines Gegners nötig. Heute können es gut und gerne zwischen 7.000 und 10.000 Explosivugeln sein.

    Sogenannte prozentuale Missung Werte kann im Prinzip Jeder erstellen. Es kommt eben immer darauf an was man vergleicht. Wichtig ist dabei nur eine Sache: Es darf für den Vergleich immer nur eine Kerngröße geändert werden.

    Beispiel: Ich habe zwei Subwoofer und möchte herausfinden welcher Subwoofer lauter ist.
    Sub A, und Sub B, stehen beide im Wohnzimmer. Sub A:120dB, Sub B:117dB.
    Würde ich jetzt Sub B in die Küche stellen, und messen - wäre der Vergleich bedeutungslos. Verändere ich für einen Sub den Mikrophonabstand ist der Vergleich bedeutungslos. Verändere ich die Leistungszufuhr für einen Sub ist der Vergleich bedeutungslos. Positioniere ich einen Sub an der Wand, und den anderen mittig im Raum ist der Vergleich bedeutungslos, usw...

    Der Unterschied zwischen der einheitlichen Formel und der BP-Formel ist, dass die einheitliche Formel alle Attack/Defender Bonis im kompletten Umfang berücksichtigt.
    Und dieser Satz ist an Trissilein gerichtet:
    Wenn man nun beide Formel vergleichen möchte, sollte nur der Attack/Defender Boni verändert werden. Verändert man eine weitere Kerngröße, wie zum Beispiel die Kanonenanzahl, verändert man auch den Munitionsverbrauch, und prozentuale "Missing Werte" hätten keine Aussagekraft auf einen Formelvergleich.
    Da Du Trissilein der Gamedesigner bist, und dich Tag täglich neue Herausforderungen erwarten, mach ich das einfach Mal für dich.

    Formelvergleich:
    Dazu wird als Basis 0% Attack-Boni angenommen, und als obere Spitze 72% Attack Boni. Konstanten in beiden Formeln sind (300 V-Kanonen LV0, krit. Chance 25%, krit. Höhe 65%, Hitchance 100%).
    Alle Werte sind "normalized" Werte. Das bedeutet, ein Mittelwert mit kritischer Salve.
    Die Prozentangaben sind Mittelwerte zweier Basen.
    Uniform 72%62.984Kein Event+20,5%
    BP 72%51.356Kein Event
    Uniform 72%125.968Event+27,1%
    BP 72%96.356Event
    Uniform 0%36.619Kein Event+4%
    BP 0%35.156Kein Event
    Uniform 0%73.237Event-9,3%
    BP 0%80.156Event
    Gemittelte theoretische Schadensbandbreite+16,5%+17,8%
    36.619 + 72% = 62.984 (missing 0%) Uniform
    73.237 + 72% = 125.968 (missing 0%) Uniform
    35.156 + 46,08% = 51.356 (missing 25,92%) BP Formel
    80.156 + 20,21% = 96.356 (missing 51,79%) BP Formel
    Zum Einem ist zu Erkennen das die Uniform Formel keine Attack Bonis unterschlägt. Die Uniform Formel ist auch nicht wirklich neu, da in der Vergangenheit das Game damit gerechnet hat.

    Den gemittelten theoretischen Bandbreitenwerten von 16,5% und 17,8% sollten in der Praxis keine allzu große Bedeutung zugemessen werden. Denn dies würde voraussetzen, dass die eine Hälfte der Schiffe mit 0% Boni herumfährt, und die andere Hälfte mit 72% Boni.
    Der Durchschnitt aller Schiffe liegt irgendwo zwischen 0% und 72%. Einen praxisbezogener Wert lässt sich ohne die Power-Daten (Hitchance, Attack-Boni, krit. Chance, krit. Höhe und Kanonenschadenspunkte) aller Schiffe nicht exakt errechnen.
    Das durchschnittliche Schadensplus aller Schiffe bei Implementierung der einheitlichen Formel hatte ich auf 9-10% geschätzt.
    Eine Perlenreduzierung von 36,4% wäre ebenfalls eine falsche Interpretation, da in diesem Augenblick auch ein "High-End-User" mit +72% Attack Boni, beim Event ca. -9,3% weniger Perlen bekommen würde.

    Beispielfrage:
    Ist ein Schadensplus von 10% auch automatisch ein Perlenplus von 10%?
    Antwort:
    Beispielschiff Schaden 40.000, +10% Schadensplus 44.000
    Das Beispielschiff schießt auf ein NPC mit 190.000 HP.
    190.000/40.000 = 4,75. Das sind 5 Salven
    190.000/44.000 = 4,31. Das sind ebenfalls 5 Salven.
    In diesem Fall entsteht kein Perlengewinn von +10%. Ein sicheres Perlenplus kommt erst zu Stande wenn mehr Salven auf das NPC geschossen werden.

    Die Frage die ich mir aber stelle:
    Wieso denkt/dachte das Team bei Einführung der einheitlichen Formel überhaupt über eine Perlenreduzierung nach?
    Die "großen Schiffe" haben in der Regel voll ausgebaute Talente und Kastelle. Den höheren Perlengewinn könnten diese "High-End User" zum Beispiel vermehrt in Elitemunition investieren. Das "Risiko" könnte dann natürlich sein, dass diese "großen Schiffe" einen größeren Anreiz sehen ihre BM's endlich mal per Hand zu spielen. Den höheren Perlengewinn (höherer Schaden), kombiniert mit 2-3 gezielten Eingriffen gegen den BM-Bot, könnte selbigen extrem unattraktiv und ineffizient wirken lassen. Nur Mal am Rande, die Bots unattraktiv/ineffizient wirken zu lassen ist die einzige Möglichkeit das Problem in den Griff zu bekommen. Alles andere führt seit Jahren nicht zum Erfolg, da Bot-Autoren und Bot-User agieren, und der "Antibot" lediglich mit Accountsperren reagiert - aber zurück zum Thema.
    Ein zusätzliches Perlenplus könnte auch dem todgeweihten Bereich "Kriegsfahrten" wieder etwas Leben einhauchen. Der Esprit vergangener Kriegsfahrten war auch ein Kräftemessen fast gleichstarker Schiffe. Wenn es aber an Perlen und Geld fehlt, bleiben diese Erzählungen von damals nur Geschichten. Künstlich den vergangenen Kampfgeist in Form von "Clash" oder "Arena" wieder inkarnieren zu wollen, ist der falsche Ansatz.
    Je höher die prozentualen Attack Boni innerhalb der BP-Formel, je höher ist auch der "Missing-Wert". Diesen "Missing-Wert" könnte man auch als "Steuer" bezeichnen. Werden die Spieler von dieser erdrückenden "Steuer" befreit - hätten die Spieler endlich mal wieder etwas Wind in ihren Segeln.

    Für alle Anderen nicht "High-End-User" wäre es sicherlich ein Ansporn aufzurüsten, wenn die Gewissheit durch die einheitliche Formel besteht, das alle Attack und Defender Bonis auf Karte auch ankommen.
    Davon abgesehen haben Perlen ohnehin nicht mehr den Stellenwert wie früher. Perlen unterliegen seit Jahren einer Art Inflation. Zwar bekommt man immer noch 330.000 Perlen für 100€, aber der "spielewerte" Vorteil ist bei Weiten nicht mehr so groß wie früher.
    Ob eine einheitliche Formel zu implementieren ist, sollte also nicht nur auf der Gewichtung "Schadenszugewinn = Perlenzugewinn = Perlenreduzierung", beruhen.

    Eine mutige Weichenstellung zur Integration der einheitlichen Formel wäre jedoch nur der erste Schritt. Eine fehlerfreie Implementierung bis hin zur Rückführung der Produktakzeptanz würde eine Menge Ehrgeiz von den Verantwortlichen abverlangen. Die Einbindung weiterer neuer Produkte ist augenscheinlich die bequemere Prämisse.

    Seit Herbst 2010 werden vom Betreiber gewisse Produkte angeboten und verkauft welche nicht halten was die Verpackung verspricht.
    Selbst eine fehlerhafte Produktanleitung/Warenangabe führt nach BGB § 434 zu einem Sachmangel, und kann zur Kaufpreisminderung und zusätzlichen Schadensersatz führen.
    Ob es sich hier nun um "versteckte Mängel", oder gar "arglistig verschwiegene Mängel" handelt möchte ich nicht beurteilen. Offensichtlich war nur die jahrelange sukzessive Erhöhung des Munitionsverbrauchs zu einer nicht nachvollziehbaren Salvenhöhe. Bis heute ist nicht bekannt in welchen Bereichen innerhalb der Formel überall umgestellt wurde. Eine Grundlage welche die Beanstandung eines "offenen Mangels" kaum möglich macht.

    Geschäftsführer Khaled Helioui weiß bestimmt welche Rechte und Pflichten ein "einseitiger Handelskauf" (Unternehmer/Kaufmann - Privatperson) mit sich führen.
    Produktleistungen zu verschleiern, um eine streng gehütete, umsatzorientierte Formel zu entwickeln, und dabei die Rechte des Käufers zu verletzen, hat mit einer rechtmäßigen Gewinnerzielungsabsicht einer GmbH nichts mehr zu tun.
    Selbst wenn kein Vorsatz im Spiel wäre, sollte man doch annehmen das dem Unternehmen Bigpoint die Wirkungsweise seiner Produkte in Bezug auf die Formel bekannt wären.

    Die Grundlage für korrekte Produktbeschreibungen wurde gehütet, wie ein Drache seinen Schatz hütet. Der Schatz war die Formel. Hätte die Formel von Anfang an transparent offen gelegen, wären wahrscheinlich auch die betroffenen Produktbeschreibungen korrekt.
    Dem ehrenamtlichen Team, der Spielergemeinschaft, dem Kunden, wären "Umstellungen" an der Formel sofort aufgefallen, um man hätte nach §439 BGB sofortige "Nacherfüllung" gefordert.

    Formeltransparenz, korrekte Produktbeschreibung, wären zwingend notwendig gewesen um Waren, (auch virtuelle Waren), korrekt an den Kunden zu verkaufen. Auch wenn es sich letztlich nur um virtuelle Waren/Produkte handelt, das Zahlungsmittel ist bis heute alles andere als virtuell. Bigpoint hat sich gegen die Transparenz entschieden, und versprach prozentuale Leistungssteigerungen. In Form von x% mehr Schaden, und x% mehr Kanonenschaden. Genau wie umgekehrt, x% weniger Schaden bei z.B. den Panzerplatten.

    Ich gebe mal einen kleinen Einblick, wie umfassend die Korrekturen der veralteten und mangelhaften Produktbeschreibungen wären, um der Komplexität, und "Updategeschwindigkeit" der Formel gerecht zu werden. Eine endgültige Liste aller Auswirkungen ist momentan selbst für mich außerhalb meines Blickfeldes:

    Sonnenstein
    Bernstein
    5% BM Schaden
    7% BM Schaden
    Rubin
    Pulverhörner
    Liga
    Faust des Ogoun
    Gunst des Ogoun
    Wissen des Alchemisten
    Schwarzpulver
    Aquamarin
    Panzerplatten
    Superpanzerplatten
    Waffenbrüder
    Petfutter
    Schild des Agwe
    gepanzerter Rumpf
    Aventurin

    Diverse Munitionsarten müssten in der Beschreibung korrigiert werden.
    Diverse Kanonentypen müssten ebenfalls in der Beschreibung geändert werden.
    Die allgemeine Erklärung des kritischen Treffers entsprach der Formel bis Herbst 2010. Das müsste selbstverständlich auch geändert werden.

    Ein paar Beispielkorrekturen:


    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    Laut Trissilein ist die einheitliche Formel nicht implementierbar. Über die sieben Weltmeere geistert ein End-of-Life Termin für Seafight.
    Falls der End-of-Life Termin sich bewahrheiten sollte, gehe ich davon aus, dass auch Acount-Umsatzkonten gelöscht werden.
    Egal für was man sich nun entscheidet, ich rate dazu es jetzt zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Januar 2016
    8247618, *Merlin1*, Oxxxymiron96 und 29 anderen gefällt dies.
  10. Ampelmännchen

    Ampelmännchen Forenbewohner

    wie kann man sich nur soviel mühe geben?

    Mfg gaggosenior

    ich komme in frieden
     
    нuıı gefällt dies.
  11. Shugal

    Shugal Forenbewohner

    Öhm, hä? Also hat BP mich jahrelang beschummelt? Wer hätte das gedacht:rolleyes:.
    Na gut, jetzt beschummeln sie mich nicht mehr:D.
     
    LilaPirat gefällt dies.
  12. ToDeSScHiFF™[†Δ†]

    ToDeSScHiFF™[†Δ†] Forenhalbgott

    ^^ ich hab schon nichtmal lust,den beitrag über mir zu lesen,geschweige davon das das ein normaler browser-gamer überhaupt verinnerlichen kann.
    das die volkommen überzogene anzahl der buffs und kugel-kanonen und was es sonst noch gibt,keine sau braucht..nunja..das kapiert auch kein programmierer.

    wer möchte auch ständig mitn taschenrehner am pc hocken,und seinen schaden berechnen.:D:D:D
     
  13. .[onill].

    .[onill]. Laufenlerner

    die programierer haben ja auch einen vollschaden !
     
    liquido und ToDeSScHiFF™[†Δ†] gefällt dies.
  14. Dreadmaster

    Dreadmaster Kommandant des Forums

    Da geb ich dir recht der Kanonenschaden und die Berechnung wurde IMMER ZUM NACHTEIL der user umgestellt ,bei jeder neuen Sache wo der Schaden stieg,sei es durch voodos etc ,ging jedesmal eine schadensumstellung hinterher
    Am besten ist euer Müll von schwarzpulveroptimierung!
    Was passiert wenn die Schicksalshammer und voodos lv5 sind ?
    dann ist der Schaden für euch doch auch wieder zu hoch,die reinste verar... ist eure Formel,stellt sie um wie früher und gut ist,genauso wie die beschreibungen der Kanonen ,die voodoos lv 2 machen 8 mehr schaden ,ja 8 mehr schaden wie die Ursprungskanone ,dann schreibt das doch auch oder schreibt hin 4 mehr Schaden wie die letzte Stufe,das ist einfach verständlicher für jeden

    Schafft den ganzen Müll wieder ab ,damals wo es noch kein Voodoschrott gab hats mehr fun gemacht
     
    k95139zi gefällt dies.
  15. .[onill].

    .[onill]. Laufenlerner

    der der die idee hatte mit dem vodoo, sagen wir wie es ist, er hat komisches zeug geraucht ! und glaubte vieleicht selbst an vodoo zeugs !
     
  16. k95139zi

    k95139zi Foren-Graf

    Toll beschrieben. Genauso kenne ich die Beiträge von PROМETHEUS

    Fazit:

    "Eine Grundlage ( Schadensformel) welche die Beanstandung eines "offenen Mangels" kaum möglich macht. Egal für was man sich nun entscheidet, ich rate dazu es jetzt zu tun. "

    ....bringt es auf den Punkt.

    Meine Entscheidung ist längst gefallen.
     
  17. »乂Hawk™乂«

    »乂Hawk™乂« Forenkommissar

    Alle Achtung für deine Mühe und klare Darstellung der Tatsachen!
     
  18. ´Jagdwolf

    ´Jagdwolf Foren-Graf

    Ist ein Super Beitrag, schade nur, das nur wenige es lesen werden. Die breite Masse wenn überhaupt, wir dies ohnehin nicht verstehen oder wollen, da mit ihren Schiff nicht vergleichbar gemacht werden kann. Und wenn, steht da die Eurobremse. Das Dumme ist, wenn man sein Schiff nach einer Mathematik und Formel ausrichten soll oder muß ist sowieso alles zu Ende.
     
  19. ʀɨςɨ

    ʀɨςɨ Laufenlerner

    Erst einmal auch ein dankeschön für diese ausführliche berechnung(hab mir auch den Rest durchgelesen).
    Diese Formeln sind ja halbwegs nachvollziehbar, allerdings würde ich gern wissen woher du die ganzen Informationen hast?
    Bzw. falls du diese Werte, bzw. Berechnungen alle Experiementell ermittelt hast, Hut ab.^^
     
  20. PROМETHEUS

    PROМETHEUS Admiral des Forums

    Das ist echt lustig. Experimentell ,...Rici das ist die BP-Formel. Woher ich das habe? Ich bin PROMETHEUS - ich habe eben solche "Sachen"*. "Diese Formeln"? Wieso Plural? Es betrifft nur die BP-Formel, und die im hohen Umfang unvollständigen Warenangaben. Der Plural, und zwar im erheblichen Maße, trifft auf alle Waren, und Warenangaben (Produktangaben), welche im Bezug zur BP-Formel stehen zu.

    Dass Du die BP-Formel nur halbwegs verstanden hast, liegt in der Absicht des Betreibers. Aber auch Dir dürfte vollkommen klar sein, das beim Design-Wechsel auf ein Schiff ohne Rubin, dein Schaden nicht um x% sinkt. Bzw. beim Wechsel nicht um x% steigt. Oder deaktiviere deine 6% Pulverhörner,...usw.

    (* Mir war es irgendwann zu wider, von den Verantwortlichen zu hören "Wir haben nicht an der Formel herum geschraubt". Also habe ich letztes Jahr die Aussage von Aloyse widerlegt - und habe die BP-Formel veröffentlicht.)

    Im übrigen gibt es auch für ein Unternehmen die rechtliche Verpflichtung korrekte Warenangaben beim Verkauf zu veröffentlichen. Selbst das Bewerben einer Ware mit falschen/unvollständigen Angaben führt zu einer Rechtsverletzung. Und zur korrekten Warenangabe gehört auch die Veröffentlichung der BP-Formel. Da die BP-Formel, die Grundlage für die Funktionsweise der Waren darstellt.

    Die Warenangaben stammen zum Teil aus den Jahren 2006-2010. Bis 2010 konnte man eine lapidare prozentuale Warenangabe durchaus noch rechtfertigen. Wie ich schon geschrieben habe,...die nicht öffentliche Update-Geschwindigkeit der BP-Formel stellt das Kernproblem da.

    Wie ein Jeder mit diesem Fakt umgeht - ist ihre/seine Angelegenheit.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Die Seite empfehlen